Perspektiven

Der Wechsel von Perspektiven durch Geschichten

Geschichten und ihre Bedeutung – Neue Perspektiven gewinnen

Welche Rolle spielen Geschichten für den Wechsel von Perspektiven in unserem Alltag? Geschichten werden quer durch die Kulturen und Religionen erzählt und haben eine lange Tradition. Bereits in früheren Zeiten wurden sie von Propheten, Rabbinern, Schamanen und anderen Weisen genutzt. Sie dienten neben der Unterhaltung und Sinnstiftung auch der Weitergabe von Werten und Regeln. Moderne Märchengeschichten wie Harry Potter, Herr der Ringe, Spiderman und andere regen die Fantasie an und enthalten Botschaften. Geschichten werden für uns zu Wegweisern für moralisches Verhalten und bieten uns Lebensorientierung.

Neben dieser Kategorie von Geschichten gibt es dann noch die eigenen Erfahrungsgeschichten. Durch das Erzählen dieser Geschichten nehmen wir uns selbst wahr und geben unserem Erlebten eine Bedeutung. Unser Zuhörer kann in der Erzählung eigene Erfahrungen und Glaubenssätze wiederentdecken. Diese Einblicke in das alltägliche Leben setzen das Voneinander-Lernen in Gang. Geschichten geben uns Denkanstöße, können irritieren und neue Perspektiven in ein Gespräch bringen. Gewohnte Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsmuster werden so unterbrochen. Durch das Wiedererzählen der eigenen Lebensgeschichte bietet sich uns die Chance, dem Vergangenen einen neuen Sinn in der Gegenwart zu geben. Ein gemeinsamer Austausch mit Anderen über die gemachten Erfahrungen eröffnet andere Sichtweisen auf das gelebte Leben.

Letztlich regen Geschichten den Erzähler und den Zuhörer dazu an, neue Möglichkeiten und Lösungen zu entdecken. Lassen Sie sich durch die nachfolgende Kurzgeschichte selber inspirieren.

„Barfuß – Vor vielen Jahren wollte ein großes Schuhunternehmen seinen Markt ausweiten. Die Geschäftsführung beschloss, zwei verschiedene Mitarbeiter in die entlegensten Teile Australiens zu schicken, wo jeder untersuchen sollte, welche Möglichkeiten dort bestanden, Schuhe zu verkaufen.
Nach einiger Zeit trafen zwei Telegramme ein.
Im ersten hieß es: „Unmöglicher Markt. Alle gehen barfuß.“
Im zweiten Telegramm stand: „Unendlicher Markt! Alle gehen barfuß!“
(Oh! Noch mehr Geschichten für andere Zeiten 2010: 35)

Diese kleine Geschichte zeigt uns, welche Bedeutung eine veränderte Sichtweise hat, um Potentiale zu entdecken und zu entfalten. Wenn es uns gelingt, alte Muster abzulegen und neue Perspektiven zu gewinnen, können wir Herausforderungen auch ganz anders als bisher begegnen.

Geschichten sind eine Essenz des Lebens und viel zugänglicher als Theorien. Sie prägen sich gut ein und stoßen Entwicklungen an. In der systemischen Beratung spielt das Erzählen von Geschichten, insbesondere der persönlichen Lebensgeschichte, eine wichtige Rolle, da dieses die Selbstreflexion und das Finden von Lösungen intensiviert.

Jede Geschichte, die von uns erzählt wird, ist auch gleichzeitig der Beginn einer neuen Geschichte.